Jugilager 2020 in Wildhaus

Jugilager vom TSV Röschenz in Wildhaus

Am Sonntagmorgen der letzten Ferienwoche trafen sich die 40 Kinder und die Leiter des TSV Röschenzs auf dem Dorfplatz. Das diesjährige Jugilager ganz im Zeichen der Suche nach dem Verbrechen. Wir erhielten ein Video von der Polizei zusammen mit einem Hinweisblatt und Steckbriefen von sämtlichen Leitern. Damit erhielten die Kinder die Aufgabe herauszufinden, welcher Leiter in welchem Raum und mit welchem Gegenstand das Verbrechen begangen hat. Die ganze Woche hindurch bekamen die Kinder Hinweise, bis sie dann am Donnerstagabend das Verbrechen auflösen konnten. Am Sonntag auf dem Weg nach Wildhaus haben wir einen kleinen Umweg über Winterthur gemacht und haben unsere Entdeckerlust und Experimentierfreude im Technorama ausgetestet.

Leider war zum Wochenanfang das Wetter sehr nass und kalt. Trotzdem waren die Kinder bei den Spiellektionen am Montag und beim OL am Dienstag eifrig dabei.

Am Dienstagnachmittag machten sich die Knaben zum Spielen auf in die Turnhalle und die Mädchen verbrachten die Zeit mit schminken, frisieren und basteln. Wie jedes Jahr führten wir noch eine Lagerolympiade mit sehr lustigen Wasserspielen und eine Tageswanderung durch. Die Abende verbrachten wir mit Tassen bemalen, grillieren, mit verschiedenen Gesellschaftsspielen, einem Postenlauf durch das Haus und traditionell mit einem Geländespiel. Als das Wetter Mitte Woche auch wieder besser wurde, Stand noch ein Ausflug an einen kleinen Badesee in Wildhaus auf dem Programm. Da am Dienstag leider unser Transportbus eine Panne hatte und abgeschleppt werden musste, mussten die Kinder dieses Jahr alle Wege von einem zum anderen Programmpunkt zu Fuss absolvieren. Am Freitag nach dem Packen machten wir uns mit einem Abstecher ins Schwimmbad auf den Heimweg. In Röschenz durften die Eltern müde aber zufriedene Kinder in Empfang nehmen.

Zum Schluss danken wir allen Sponsoren, allen Eltern mit ihren Spenden und schliesslich dem gut vorbereiteten Leiterteam, dass wir wieder eine solche unvergessliche Woche erleben durften. Dem Küchenteam gebührt ebenfalls ein grosses Merci – wir haben eine Woche lang fantastisch gegessen.

Alexandra Mamie, TSV Röschenz

Das könnte Dich auch interessieren …