Jugilager 2021 in Sarnen

Das am gleichnamigen See gelegene Sarnen im Kanton Obwalden war das diesjährige Ziel des Jugilagers des TSV Röschenz. Bereits bei der Abfahrt am Sonntag (08.08) lachte uns die Sonne zu, die uns die ganze Woche über begleiten sollte. Mit dem Besuch des Löwendenkmals und des Gletschergartens in Luzern stand bereits bei der Hinfahrt ein erstes Highlight auf dem Plan. An dieser Stelle bereits den Dank an unsere Sponsoren und Gönner, ohne die solche Aktivitäten nicht möglich wären. Am Montag machten wir uns durch verschiedenste Spiele mit der Gegend vertraut, bevor am Abend eine erste echte Prüfung auf die Kinder wartete. Sie mussten aus einem selbst gemachten Escape Room entkommen, indem sie verschiedenste Rätsel lösten. Unter Mithilfe eines Leiters gelang dieses Vorhaben glücklicherweise jeder Gruppe. Die ins Programm Eingeweihten haben sich bereits auf den Dienstag gefreut, an welchem zuerst der alljährliche Orientierungslauf auf dem Plan stand. Im wunderschönen Kernwald wurde in 5er Gruppen, jeweils begleitet von einem Leiter, nach den gut versteckten Posten gesucht. Begleitet wurde man durch die zahlreichen Kolonien von Stechmücken, die dort ihr Zuhause gefunden hatten. So war sichergestellt, dass jeder eine bleibende Erinnerung aus dem Wald mitnehmen konnte. Anschliessend besuchten wir die wunderschöne Seebadi in Sarnen, um uns für die harten Strapazen des Morgens zu belohnen. Bei einem Spieleabend für die jüngeren und einer Sightseeing-Tour mit Minigolf für die älteren Kinder liessen wir den Abend schliesslich ausklingen. Ehrfürchtiges Erwachen stellte sich am Mittwoch ein, stehen an diesem Tag traditionellerweise doch die Wanderungen an. Sowohl die jüngeren als auch die älteren Kinder hatten als Ziel den Wichelsee (ugs. wohl eher Glungge als See), wobei die älteren einen Umweg über Flüeli-Ranft nehmen und die wunderschöne Aussicht geniessen durften. Am Donnerstag fand zuerst die Lagerolympiade, die aus verschiedenen Spielen besteht, statt. Am Mittag war der Mädchen- und Bubennachmittag. Während die Mädchen mit den Leiterinnen Beauty-Tipps austauschten, bereiteten die Jungs die wohl bis dato grösste Wasserballonschlacht des TSV Röschenz vor. Mehr als 2000 Wasserballone fanden schliesslich ihren Weg zum Ziel. Unter vorgehaltener Hand wurde, wohl zurecht, gemunkelt, dass die Leiter deutlich mehr Wasserballone einstecken mussten als die Kinder. Den Tag schlossen wir schliesslich mit einem Grillabend ab. Organisiert wurde er durch unsere Küchencrew, die uns bereits die ganze Woche über mit allerlei Köstlichkeiten versorgte. Dort trafen die Kinder auch Walter, bekannt aus den gleichnamigen Büchern, der als Lagerthema die Gruppe die ganze Woche begleitet hatte. Leider stand während dieses Events eines unserer Autos im Fahrverbot, was ein besonders aufmerksamer Bürger mit einem Anruf bei der Polizei würdigte. Die herbeigerufenen Polizisten entpuppten sich als letztes Highlight unseres Lagers, nahmen sie sich doch über eine Stunde Zeit, den Kindern ihren sehr gut dressierten Hund und das gesamte Polizeiequipment genaustens vorzuführen. Am Freitag ging es schliesslich nochmals in die Seebadi Sarnen, bevor man in den Car Richtung Röschenz stieg, wo die Eltern bereits sehnlichst auf die Ankunft ihrer Kinder warteten.

Nicolas Jermann, Jugilagerleiter

Weitere Fotos folgen bald!

Das könnte Dich auch interessieren …